Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Nahverkehr in Heek: Haltestellen: Alle Wege führen zum Rathaus

HEEKAnschluss an den öffentlichen Personennahverkehr zu finden, wird in Heek schwieriger. Um die Zusammenlegung von Haltestellen ging es im Rat.

Haltestellen: Alle Wege führen zum Rathaus
Die Bushaltestelle am Rathaus soll nach der Zusammenlegung zur zentralen Haltestelle werden. Foto: Markus Gehring

Die Bushaltestellen Donaustraße und Gabelpunkt fallen zum Fahrplanwechsel im Januar für die Buslinie R 76/R 77 weg. Als zentrale Haltestelle ist dann das Rathaus vorgesehen. Der Gemeinderat stimmte dem Wunsch des Regionalverkehrs Münsterland (RVM) am Mittwochabend einstimmig zu.

Die beiden Haltestellen sollen aber weiterhin von den schulorientierten Linien 773 und 783 sowie dem Nachtbus N 14 angefahren werden. Ebenso soll der Fietsenbus den Gabelpunkt anfahren, da in der dortigen Haltebucht ein Auf- und Abladen des Anhängers ohne Behinderung der übrigen Verkehrsteilnehmer erfolgen kann.

Häufige Verspätungen

Der RVM möchte aufgrund von häufigeren Verspätungen der Linie R 76/R 77 durch das Ausdünnen des Haltestellennetzes für eine Verbesserung sorgen. Die Verspätungen hätten auch Auswirkungen auf die Anschlüsse zu Bussen und Bahnen in Ahaus, Stadtlohn und Borken. Auch das Einhalten der gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer müsse beachtet werden, heißt es in der Ratsvorlage.

Die Gemeinde konnte sich mit dem RVM darauf einigen, die Fahrzeit der R 77 um fünf Minuten nach vorne zu schieben, sodass der Bus künftig gegen 8.05 Uhr am Rathaus ankommen wird. Damit hätten die Schüler genügend Zeit, pünktlich zum Unterrichtsbeginn um 8.15 Uhr in der Kreuzschule zu sein, sagte Bürgermeister Franz Josef Weilinghoff.

Ausreichende Kapazitäten

Aus Sicht der Gemeindeverwaltung bestehen mit der von Gronau über Epe und Nienborg kommenden Linie 783 ausreichend Kapazitäten für Kinder aus Epe, die Kreuzschule zu besuchen. Die Haltestellen Gabelpunkt, Rathaus und Donaustraße liegen nach Auskunft der Verwaltung in einem Gesamtabstand von weniger als 300 Metern, weshalb die Verwaltung keine Bedenken äußerte. „Aufgrund der geschaffenen B+R-Anlage am Rathaus erscheint eine Zentralisierung der Bushaltestellen am Rathaus sinnvoll“, so die Verwaltung.

CDU-Ratsmitglied Hermann Mers sprach noch einmal das von vielen Eltern gewünschte Wartehäuschen an der Hauptstraße in Nienborg an. „Das sollte die Verwaltung mit dem RVM noch mal thematisieren“, meinte Mers.
Nach Auskunft von Bürgermeister Weilinghoff fahre der Schulbus morgens und mittags schon zu einigen Zeiten zum LMA-Parkplatz. Dort gibt es eine Unterstellmöglichkeit. Die Schüler seien darüber vorab informiert worden.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG