Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Westfalenpark Dortmund: Zehn Bilder, die zeigen, wie schön das Lichterfest ist

DORTMUNDBunt, bunter, Westfalenpark: Das Lichterfest 2017 sorgt am Samstagabend (12. August) wieder für ein stimmungsvolles Ambiente im Westfalenpark. 70.000 Lichter, Live-Musik und ein drei Feuerwerke erwarten die Besucher. Warum Sie dabei sein sollten? Schauen Sie sich mal diese Bilder an.

1/10
  • Zehn Bilder, die zeigen, wie schön das Lichterfest ist
    Strahlende Lichter, strahlende Augen der Besucher: Der Westfalenpark im festlichen Glanz. (RN Dortmund)

Das müssen Sie wissen:

  • Das Lichterfest lockt Jahr für Jahr Zehntausende in den leuchtenden Westfalenpark. Rund 40.000 Teelichter, 30.000 Kerzenbecher und hunderte Lampions und Laternen strahlen und funkeln. Viele verschiedene Motive illuminieren den Park in den schönsten Farben. Höhepunkt ist für die allermeisten Besucher aber das große Feuerwerk ab 22.30 Uhr. Etwa 20 Minuten lang glitzert der Himmel, dazu läuft berühmte Filmmusik.  
  • Auf der Festwiese spielen ab 19 Uhr die Bluesanovas aus Münster eine Art Retroblues – „vermeintlich alte Musik gepaart mit jungen Einflüssen“, sagt Nico Dreier von der Band: Partymusik gibt es ab 21 Uhr von den Billy Boiz. Am Iristeich wird es mit Klaviermusik von Sven Wildoer romantisch, und an den Wiesen am Turm liefert die Gruppe „Cadute dalle Nuvole“ aus Italien Luftakrobatik. Comedy gibt es an der Wiese Buschmühle von den Niederländern „Oddlings“.
  • Dazu gibt es auf den Wegen und Wiesen allerlei Programm mit Stelzenläufern, Clowns, Akrobaten und Musikern.
  • Ein Gastronomieangebot wird es ebenfalls wieder geben: An 26 Speise- und Getränkeständen können sich die Besucher unter anderem mit Flammkuchen, Smoothies, Eis, Sushi, Suppen und asiatischem Fingerfood versorgen.
  • Los geht das Programm um 18 Uhr. Der Park öffnet an diesem Tag erst um 15 Uhr. Für Besucher ist dieses Jahr auch der Parkplatz F2 geöffnet. An dem Abend fahren alle Stadtbahnlinien bis etwa 1 Uhr. Auf den Linien U45/46 und U49 fahren Zusatzwagen – zwischen Westfalenpark und Hauptbahnhof bis 2 Uhr nachts. Servicekräfte der DSW21 regeln den Zugang zu der Haltestelle Westfalenpark.
  • Der Eintritt kostet 12,50 Euro. Familienkarten gibt es für 25 Euro (ein Erwachsener mit maximal vier Kindern unter 18 Jahren) bzw. 37,50 Euro (zwei Erwachsene mit maximal vier Kindern unter 18 Jahren). 
  • Tickets gibt es im Vorverkauf an den Eingängen Ruhrallee und Florianstraße und plus Gebühren im RN-Service-Center, Silberstraße 21 (zusätzlich Vorverkaufsgebühr). Am Tag der Veranstaltung haben die Kassen Ruhrallee, Buschmühle und Florianstraße ab 9 Uhr geöffnet, um Eintrittskarten zu verkaufen. Saisonkarteninhaber haben freien Eintritt, ebenso Kinder unter sechs Jahren.
  • Weitere Infos: Aus Sicherheitsgründen werden Besucher gebeten, möglichst wenig Rucksäcke und Taschen mitzubringen. Glas und alkoholische Getränke dürfen nicht mit in den Park genommen werden. Um die Wartezeiten zu verkürzen, wurden zwei zusätzliche Eingänge eingerichtet: am Café Durchblick und der Florianhalle, beides an der Florianstraße. So gibt es insgesamt neun Eingänge und 18 Kassenhäuser.

Das müssen Sie sehen - 10 Bilder aus den vergangenen Jahren:

1. Die Stimmung ist einfach einzigartig

Archivfoto: Dieter Menne

2. Und dieses Feuerwerk... 

Archivfoto: Nils Foltynowicz

3. ... kann sich durchaus sehen lassen

Archivfoto: Oliver Schaper

4. Und romantisch kann es beim Lichterfest auch werden

Archivfoto: Oliver Schaper

5. Hach, einfach schön! 

Strahlende Lichter, strahlende Augen der Besucher: Der Westfalenpark im festlichen Glanz.

Archivfoto: Oliver Schaper 

6. Der BVB darf auch beim Lichterfest nicht fehlen

Archivfoto: Oliver Schaper

7. Zauberhafte Figuren

Archivfoto: Oliver Schaper 

8. Wenn die Lichter strahlen! 

Archivfoto: Oliver Schaper

9. Einen Stern, der deinen Namen... 

Archivfoto: Oliver Schaper 

10. Noch Fragen?

Archivfoto: Oliver Schaper 

So war das Lichterfest im vergangenen Jahr:

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG