Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Westfalenpark Dortmund: Eintritt zum Lichterfest wird teurer

DORTMUNDIm Westfalenpark glitzert, strahlt und leuchtet es am Wochenende beim 59. Lichterfest wieder. Wer das Feuerwerk inklusive Musikprogramm und Lichtinstallationen im Park genießen möchte, muss in diesem Jahr allerdings mehr Eintritt zahlen als noch im vergangenen Jahr.

Eintritt zum Lichterfest wird teurer
Dienstag haben die Veranstalter um Sabine Müller (2.v.r.) vom Westfalenpark das Programm vorgestellt. Foto: Jennifer Hauschild

Höhere Kosten bei den Sicherheitsmaßnahmen seien die Gründe, sagte Stadtsprecherin Anke Widow am Mittwoch auf Anfrage. 12,50 Euro kostet die Eintrittskarte für Erwachsene, 2016 lag der Preis bei 10 Euro. Auch die Familientickets sind teurer geworden. 2016 hat ein Erwachsener mit bis zu vier minderjährigen Kindern 20 Euro gezahlt, dieses Jahr sind es 25 Euro. Zwei Erwachsene mit bis zu zwei Kindern zahlen dieses Jahr beim Lichterfest 37,50, 2016 lag dieser Preis noch bei 30 Euro.

 
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
 

Das macht sowohl für die Einzeltickets als auch die Familientickets eine relative Erhöhung von 25 Prozent. Dabei war das Musikprogramm 2016 sogar mit international erfolgreichen Künstlern wie dem britischen Sänger Marlon Roudette und der Sängerin Jasmin Thompson besetzt – zum 25. Geburtstag von Radio 91.2. 

Zuletzt erhöht wurden die Preise im Jahr 2015: von neun auf zehn Euro. Davor wurden die Eintrittskarten im Jahr 2012 teurer – damals von acht auf neun Euro.

Die höheren Kosten für die Sicherheitsmaßnahmen ergeben sich durch mehr Ordner im Dienst und intensivere Einlasskontrollen. Nach den Anschlägen 2016 habe der Westfalenpark sein Sicherheitskonzept angepasst, so Widow. So gebe es auch ein neues Zulassungsverfahren für Gastronomen, Lieferanten und andere Mitarbeiter im Park.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG