Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

TV Emsdetten: TVE-Rechtsaußen Artjom Antonevitch trainiert Christophorus-Schüler

EMSDETTENHandballer bilden zum Abschluss eines jeden Trainings einen Kreis und lauschen dann den Worten des Trainers. „Es hat mir sehr gut gefallen und richtig viel Spaß gemacht“, sagt TVE-Rechtsaußen Artjom „Arti“ Antonevitch zu den zwölf Jungs und Mädchen mit Behinderung am Donnerstagmittag in Rheine.

TVE-Rechtsaußen Artjom Antonevitch trainiert Christophorus-Schüler
TVE-Rechtsaußen Artjom „Arti“ Antonevitch (hinten, 4.v.l.) gab am Donnerstagvormittag eine Handball-Trainingsstunde für die Schüler der Oberstufe 3 der Christophorus-Schule in Rheine. Foto: Bernd Oberheim

Denn die hatten zuvor mit „Arti, so könnt ihr mich ruhig nennen“ eine Sportstunde Handball-Training absolviert.
Die zwölf Jungs und Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren der Christophorus-Schule in Rheine sind „unterschiedlich stark behindert“, wie die stellvertretender Schulleiterin Petra Plagemann vorab erläutert. Der „Sportunterricht ist uns hier sehr wichtig“, betont sie.


Sport-Thema aktuell ist Handball. Und da Tommy Neier als Integrationshelfer die Pädagogen Julia Lakeberg und Noel Horstmann in der Klasse unterstützt, knüpfte der Jugendtrainer des TV Emsdetten flugs Kontakt zur TVE-Marketing GmbH. „Geschäftsführer Holger Kaiser war sofort angetan und hat seine Unterstützung zugesagt“, freut sich Neier.
Und so schwitzt Arti Antonevitch am Donnerstagmorgen nicht mit seinen TVE-Teamkollegen in der Dettener Ems-Halle, sondern trainiert als TVE-Handball-Botschafter die Jungs und Mädels in der Turnhalle der Christophorus-Schule. Und das sehr gern. „Ich habe schon zu meiner Zeit bei GWD Minden mit behinderten Schülerinnen und Schülern zusammengearbeitet. Ich möchte mich gern auch für den TV Emsdetten engagieren und freue mich auf diese Stunde“, sagt der 21-Jährige.


„Freilaufen“


Im korrekten TVE-Sponsor-Outfit mit nicht ganz korrekten „Cap“ auf dem roten Schopf stellt sich Antonevitch der Gruppe kurz vor und wird gleich beim Aufwärmen mit einbezogen. Während die Schüler um ein Hütchen-Viereck traben, werfen Arti und Tommy Neier ihnen kleine Handbälle zu, die die Schüler im Laufen zurückpassen.


Im Viereck geht es anschließend auch weiter. Julia Lakeberg und Tommy Neier erklären die Übung: „Von einem Hütchen aus dem Mitschüler am anderen Hütchen zupassen und dann hinterherlaufen.“ Die Jungs und Mädels mit Handicap absolvieren die Übung, so gut es ihre koordinativen Fähigkeiten zulassen. Schul-Chefin Petra Plagemann beobachtet alles von der Bank aus und freut sich „über die guten Fortschritten in den letzten Wochen“.


Beim Parteiballspiel „Grün“ gegen „Rot“ ist Antonevitch mittendrin. Die Jugendlichen machen begeistert mit, zählen laut mit: „1, 2, 3, 4“ – dann landet der Ball leider im Aus. Fünf Pässe in Serie bringen einen Punkt fürs Team. „Ihr müsst euch freilaufen“, ermuntert Antonevitch seine Mitspieler.


Nach kurzer Verschnaufpause wird eine große, blaue Weichbodenmatten an der Stirnwand aufgestellt. „Unser Tor“, erklärt Tommy Neier. Handball-Profi Antonevitch schlüpft in die Nils-Babin-Rolle, geht in den Kasten. Die Schüler laufen, den Ball dribbelnd, auf ihn zu, werfen von einer Markierung aus aufs Matten-Tor. Für Menschen mit Behinderung zum Teil eine durchaus komplexe Aufgabe.


Doch „Arti“ steht nicht nur im Tor. Er nimmt sich viel Zeit, erläutert immer wieder den korrekten Bewegungsablauf: „Beim Rechtshänder ist beim Wurf der linke Fuß vorn, Körper verdrehen, linke Schulter nach vorn – und dann mit Power abziehen.“ Gesagt, gezeigt, getan – die „linke Klebe“ von Harun klatscht unhaltbar auf die Matte. Dann versenkt Monique den Ball im rechten Giebel.


Live beim Spiel TVE – Coburg dabei

„Super, die Schüler haben sich schon den ganzen Morgen auf die Sportstunde mit dem TVE-Handball-Profi gefreut, sie sind schon mit einem Lächeln im Gesicht in die Klasse gekommen“, sagt Noel Horstmann, der als pädagogische Unterrichtshilfe in der Klasse arbeitet.


„So ein Impuls von außen ist toll und für unsere Schüler etwas Besonderes“, lobt Lehrerin Julia Lakeberg. „Toll, wie alle eine Stunde lang voll konzentriert mitgemacht haben.“

Zum Abschluss einer Handball-Stunde, die für alle viel zu schnell vergangen ist, ruft TVE-Handball-Botschafter „Arti“ seine Truppe zum Kreis zusammen, bedankt sich artig fürs gute Mitmachen und strahlt, als die Jungs und Mädels ihrem „Trainer“ zum Dank ganz kräftig applaudieren.

Und das können sie am Mittwoch, 16. Dezember, noch mal tun. Dann hat die TVE-Marketing GmbH die Schüler der Oberstufe 3 der Christophorus Schule zum TVE-Zweitliga-Spiel gegen den HSC Coburg in die Ems-Halle eingeladen. Dann können Harun, Maurice und ihre Mitschüler mal schauen, ob der „Arti“ auch in der Praxis kann, was er ihnen in ihrer Halle so alles gezeigt hat.  

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG