Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

2. Handball-Bundesliga: André Kropp mit allerletztem Einsatz

EMSDETTENWar das nervenaufreibend! Da fährt der TVE absolut gradlinig auf der Siegerstraße, gerät dann aus unerfindlichen Gründen kräftig ins Schleudern, findet in die Spur zurück und rettet in einer unglaublich spannenden Schlussphase noch einen Punkt. Das 27:27 des Teams von Trainer Daniel Kubes beim TuS Ferndorf war eine einzige Achterbahnfahrt.

André Kropp mit allerletztem Einsatz
André Kropp (M.) sicherte dem TVE mit allerletzem Einsatz noch einen Punkt. cst-medien

Vier Minuten vor dem Ende führte der stark ersatzgeschwächte TuS Ferndorf noch mit 27:24. Dann ein Siebenmeter für den TVE. Zweimal hatte Oddur Gretarsson schon verworfen, jetzt schnappte sich André Kropp den Ball. Der Spieler, der ansonsten die Kugel jeweils Gretarsson zum Vollstrecken überreicht. Nun musste er selber ran, machte es unglaublich cool, drehte den Ball um Kai Rottschäfer herum - 27:25. Knapp eine Minute später netzt Kropp erneut ein - 27:26.

Noch zwei Minuten und 27 Sekunden sind zu spielen. Reißen die Dettener das Spiel noch aus dem Feuer? Nach dem Anwurf sucht Ferndorf die richtige Abschlussposition. Jetzt ein Tor - und die Punkte bleiben wohl in Kreuztal. Marijan Basic, aufgrund der Verletzungsmisere zurückgeholt, übernimmt die Verantwortung. Latte! Ballbesitz TVE. Die Chance zum Ausgleich.

Rivesjö an den Pfosten

Eine halbe Minute vor Schluss will es Tobias Rivesjö wissen. Zieht aus neun Metern ab. Rottschäfer ist chancenlos. Aber der Pfosten steht im Weg...

Zwei Ferndorfer werfen sich auf den Abpraller, dazwischen André Kropp. Irgendwie angelt er sich die Kugel zwischen den anderen Händen, wirft am Boden liegend - 2 7:27.

Noch 26 Sekunden Zeit für den TuS Ferndorf, den Siegtreffer zu markieren. Doch der TVE lässt keinen Abschluss mehr zu. Zwölf Sekunden vor dem Ende nimmt TuS-Trainer Michael Lescht eine Auszeit. Ohne Erfolg. Die Uhr läuft runter. Schlusssirene. Aber noch ein Freiwurf für Ferndorf. Frustriert wirft der baumlange Florian Baumgärtner den Ball einem Dettener ins Gesicht. Das 27:27 ist perfekt - und Baumgärtner kassiert noch eine Rote Karte. Die zweite in diesem Spiel: Auch Miroslav Volentics wurde disqualifiziert. Weil er beim Siebenmeter auf Babins Kopf gezielt hatte. Da nutzte auch die sofortige Entschuldigung nichts mehr (40.).

Wenigstens ein halbes Happy End für einen TVE, der die Partie in der ersten Hälfte dominiert hatte. Bei zwei äußerst engagierten Abwehrreihen hatten die Dettener im Angriff mehr Qualität, auch wenn dort längst nicht alles rund lief. Entsprechend der Kommentar von Manager Holger Kaiser beim 12:16 zur Pause: "Mit der Abwehr bin ich zufrieden, mit dem Angriff nicht."

Ferndorf gleicht aus

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war die TVE-Führung nur noch Makulatur. 17:17 hieß es. Weil die offensive 5-1-Deckung der Ferndorfer jetzt eine Leidenschaft an den Tag legte, vor der die Zuschauer nur den Hut ziehen konnten. Und weil der TVE sich davon die Zähne ziehen ließ. Und weil Kai Rottschäfer die Bälle jetzt wie ein Magnet an sich zog.

Es blieb nicht beim Unentschieden. Ferndorf kippte die Partie, war dem TVE immer ein wenig voraus. In der 51. Minute führten die Gastgeber durch den einzigen Treffer von Milasin Trivic mit 25:22 Toren. Der ersehnte, aber nie erwartete Heimsieg schien Formen anzunehmen.

Doch dann war der TVE wieder da. Entwickelte einen ungeheuren Willen. Packte hinten genauso leidenschaftlich zu. Und zielte vorne endlich wieder besser. Es war wieder eine Partie auf Augenhöhe. Bis zum 27:24 (57.). Danach übernahm André Kropp das Kommando und versetzte den Ferndorfer Hoffnungen den K.O.-Schlag. Aber immerhin. Ein Punkt für den Gastgeber. Und immerhin ein Punkt für den TVE. Der erstmals in dieser Saison gegen einen Aufsteiger etwas mitnahm.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG