Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball-Landesliga: Gegen Burgsteinfurt: Eintracht mit klarem Ziel im letzten Heimspiel

AHAUSNoch kein Heimspiel im Stadtparkstadion hat Eintracht Ahaus in diesem Jahr verloren. In der gesamten Saison bisher erst eins. Das soll aus Sicht der Ahauser auch nach der letzten Partie vor heimischem Publikum am Sonntag gegen den SV Burgsteinfurt so sein.

Eintracht mit klarem Ziel im letzten Heimspiel
Steht am Sonntag zum letzen Mal im Kader bei Landesligist Eintracht Ahaus: Marc Lüdiger. Foto: Sascha Keirat

Für Trainer Jens Niehues und sein Team ist diese Serie aber nur ein Argument dafür, am Sonntag noch einmal Vollgas zu geben. "Sein letztes Heimspiel will man ja immer positiv bestreiten. Außerdem spielt unser langjähriger Torwart und Kapitän Marc Lüdiger zum letzten Mal im Stadtpark. Wir wollen Marc mit einem Sieg verabschieden", so Niehues. Die offizielle Verabschiedung folgt dann erst kommende Woche nach der abschließenden Partie bei Borussia Emsdetten.

Mit Burgsteinfurt wird sich den Ahausern ein Gast gegenüberstellen, der fast schon nach dem letzten Strohhalm im Abstiegskampf greift. Der Drittletzte liegt aktuell drei Zähler hinter dem rettenden Ufer.

"Besser machen als in Dülmen"

Für die Eintracht also eine ähnliche Konstellation wie vergangenen Sonntag bei der TSG Dülmen (1:1), die den Platz vor Burgsteinfurt belegt. Niehues: "Burgsteinfurt wird alles ins Spiel reinwerfen. Wir müssen gucken, dass wir es jetzt besser machen als in Dülmen. Da haben in allen Bereichen die letzten zehn Prozent gefehlt."

Fehlen wird der Eintracht im letzten Heimspiel Andre Hippers (Urlaub), dafür rückt aber der wiedergenesene Christopher Ransmann ins Team.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG