Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball-Bezirksliga: Wüllen gegen Haltern II: TuS will nächstem Gast den Nerv rauben

WÜLLENNoch im Rahmen des Erhofften sieht die Bilanz beim Bezirksligaaufsteiger TuS Wüllen aus. Mit einem zweiten Heimsieg am Sonntag gegen den TuS Haltern II läge man tabellarisch dort, wo man hinwolle. Spielertrainer Rainer Hackenfort vermeidet bewusst, bisher verpassten Chancen nachzutrauern. Er richtet den Blick immer auf das nächste Spiel – verbunden mit der nächsten Chance, so früh wie möglich Punkte zu hamstern.

TuS will nächstem Gast den Nerv rauben
Nach Epe wollen Paul Vortkamp (M.) und der TuS Wüllen dem nächsten Gast die Spielfreude nehmen. Foto: Michael Schley

Nach zwei guten Spielen ohne zählbaren Erfolg folgten nun zwei weitere, in denen der TuS ungeschlagen blieb. Einen entscheidenden Unterschied hat Hackenfort bereits ausgemacht: „In Borken-Hoxfeld waren wir einer von zwei schwachen Bezirksligisten. Wir haben aber etwas mitgenommen. Das ist – bei aller Enttäuschung über unseren Auftritt – ein Schritt in die richtige Richtung.“

Der nächste soll auf eigenem Platz (Friedmate) folgen. Den Gegner TuS Hatern II, der eine ganz starke Vorsaison gespielt hat und nach vier Partien noch ohne Niederlage, aber auch „nur“ mit fünf Zählern dasteht, schätzt Hackenfort als spielstark ein: „Eine klassische Oberligareserve. Nimmt man Torjäger Ole Töpfer mal heraus, ist die Mannschaft sehr jung, aber sicher motiviert und gut ausgebildet.“

Fußballerische Qualität hatte auch der letzte Gast aus Epe – und diesem raubte Wüllen jüngst erfolgreich den Nerv. „Wir merken jetzt schon, dass dies eine komische Liga ist. Viel hängt von Tagesform und Einstellung ab. Wenn wir unser Vorhaben immer abrufen, können wir gegen jeden Gegner bestehen.“ Holger Martha fällt verletzt (Leiste) aus.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Fußball: Ticker am Sonntag ab 13 Uhr: SuS II rettet Remis, SpVgg siegt

SuS II rettet Remis, SpVgg siegt

KREISBeim ersten Spiel nach dem Abgang des Ex-Trainers Martin Stroetzel musste Oberligist SuS Stadtlohn eine klare 2:4-Niederlage beim SuS Neuenkirchen hinnehmen. Ligakonkurrent SpVgg Vreden blieb mit einem 2:0-Erfolg gegen BSV Roxel ungeschlagen und führt weiterhin die Tabelle an. Landesligist Eintracht Ahaus kassierte eine knappe 0:1-Pleite gegen den SV Herbern. Im Bezirksliga-Derby zwischen dem SuS Stadtlohn und dem TuS Wüllen gab es ein 2:2-Remis. Alle Ergebnisse lesen Sie unten.

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG