Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Fußball-Bezirksliga: 0:2 gegen SF Merfeld: Starke Wüllener zweimal eiskalt erwischt

WÜLLENDas war unnötig. Im ersten Spiel nach dem Aufstieg musste sich der TuS Wüllen auf heimischem Platz den Sportfreunden Merfeld mit 0:2 geschlagen geben. „In der Halbzeit haben wir uns ungläubig angeguckt und uns gefragt, warum wir 0:2 zurück liegen“, erzählte Spielertrainer Rainer Hackenfort nach der Partie.

Starke Wüllener zweimal eiskalt erwischt
Wüllens Luca Böwing (r.) lauert hier hinter Merfelds Justin Henning. Sein Team unterlag zu Hause mit 0:2. Foto: Sascha Keirat

Und das war verständlich. Denn in den ersten 45 Minuten war es im Grunde ein Spiel auf ein Tor – und zwar das der Gäste. Ob Luca Böwing, Alexander Edel, Christian Theuring oder Klaus Büning – die guten Torchancen des TuS waren zahlreich vorhanden. Umso mehr rieben sich die rund 200 Zuschauer in der 19. Minute die Augen, als Robin Wihan nach einem Freistoß das 1:0 für die Gäste erzielte.


Auch danach steckte Wüllen nicht auf und rannte weiter an. Weiter aber ohne Erfolg. Wiederum war es ein Freistoß, der den zweiten Merfelder Treffer einleitete. Diesmal lupfte Mathias Küster die Kugel über Stefan Mester hinweg ins Netz (29.).

40 Bilder
Auftakt Saison 2017-18


Der 0:2-Pausenstand zeigte seine Wirkung bei den Wüllenern, die im zweiten Durchgang zwar unbedingt den Anschluss wollten – aber sich etwas zu sehr unter Druck setzten. „Da haben wir dann den Faden verloren und wirkten zum Teil gelähmt“, beobachtete Hackenfort. Die Gäste standen tief und warteten ab, was der TuS noch zu bieten hatte. Bis auf einige wenige Strafraumszenen war das aber nicht mehr genug. Hackenforts Fazit: „Kein Vorwurf an die Mannschaft. Aber in dieser Liga werden unsere Fehler knallhart bestraft.“


TuS Wüllen - SF Merfeld 0:2
TuS Wüllen:
Mester - Bastron, P. Theuring, Haeske, Sicking - Büning, Gosling (68. Behrendt), Chr. Theuring, Böwing (81. Möller) - Hackenfort, Edel
Tore: 0:1 Wihan (19.); 0:2 Küster (29.)

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG