Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Veranstaltungstipps: Endlich Wochenende: Tanz, Kultur und Blutsaugerei

NRWHabt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Zusammen mit den Kollegen vom coolibri helfen wir mit den Tipps zum Wochenende aus!

Richtig toll

20 Jahre MFH Bochum: Richtig und wichtig – vielleicht mehr, denn je… Die Medizinische Flüchtlingshilfe blickt auf 20 Jahre zurück und feiert das Jubiläum. Ein buntes Musikprogramm mit Liveacts, Leckeres von der Refugees’ Kitchen und kurze Vorträge zu 20 Jahren psychosozialer Arbeit mit Überlebenden von Folter und Krieg stehen auf der Party-Ordnung. Fr, Bahnhof Langendreer, Bochum

Tag der guten Lebensmittel: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe wächst und gedeiht? Europas Grüne Hauptstadt lädt zum Tag der guten Lebensmittel, präsentiert Produzenten aus der Region, Slow Food, Ackerhelden, Transition Town und viele mehr. Sa, Weberplatz, Essen


Ein Herz für Kultur

Fiktiva: Vorhang auf für die Altstadt. Sie verwandelt sich in die Bühne der Fiktiva. Das Festival greift die Frage nach Grenzen von Realität und Fiktion im urbanen Raum auf. Fr-So, Altstadt, Düsseldorf

Folkwang Finale: Was machen die eigentlich?!? Diese Frage wollen die Absolventen der Folkwang Universität aus dem Fachbereich Gestaltung gerne beantworten. Sie laden zur großen Abschluss-Ausstellung und zeigen Ergebnisse aus den Studiengängen Fotografie, Industrial Design und Kommunikationsdesign. Fr-So, Campus Zollverein, Essen

Dae cala: “Die Welt und ich” heißt es im Kulturrat. Die Welt ist erlebbar wie nie zuvor, alle Informationen sind einen Klick entfernt oder rasen im Newsfeed am Auge vorbei – hier eine Naturkatastrophe, dort ein Terroranschlag. Doch was ist, wenn man die Informationen nicht vorbeisausen lässt, sondern sich mal länger mit ihnen auseinandersetzt…? Sa, Kulturrat, Bochum

Hombruch Live: Kleines Kulturfestival mit allem, was dazugehört. Poetry Slam, Konzerte und Foto-Ausstellung rücken den Dortmunder Süden ins kulturelle Licht. Fr+Sa, JFS Hombruch, Dortmund

Jubiläumsfeier: Ohne Förderung geht in der Kulturszene nichts, das weiß auch das MiR – und seine Fans! Denen gefiel es, bereits vor 40 Jahren einen Förderverein zu gründen. Seit 1977 unterstützt er das Musiktheater und bringt es auf fast 1000 Mitglieder. Das darf und soll gefeiert werden! Sa, Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen

Wir retten den Werkhof: Ein Kulturzentrum am Abgrund. Warum auch nicht? Kultur, Vernetzung, Begegnung und Zwischenmenschlichkeit wird ohnehin gnadenlos überbewertet, oder? Zum Glück sehen das Künstler aus Hagen und Umgebung anders und laden zur großen Benefizsause, um den Werkhof vom Abgrund zurückzuzerren! Sa, Werkhof, Hagen


Tanz kaputt, was Dich kaputt macht

FLAB: Ihr wollt klamottentechnisch mal so richtig auf dicke Hose und noch fetteres Abendkleid machen? Das Fashionlabel F.L.A.B. lädt zur 5 Years Anniversary Fashionparty. Partybiester und Fashion Addicts schauen sich zuerst die neueste Mode an und schwitzen dann die aktuelle Kluft voll. Fr, Ufer 8, Düsseldorf

Magic Moments: Reißt die Stühle raus! Die Thomaskirche entstuhlt sich, um Nostalgiker und Musikfreunden zu gefallen. Auf 600 Quadratmetern entsteht eine Boogie-Woogie-Tanzlandschaft, die in die 50er und 60er entführt. Fr, Thomaskirche, Düsseldorf

17 Jahre Cosmotopia: Die ersten 50 Gäste dürfen gratis anstoßen. Denn Cosmotipia wird 17 und die Großmartkschänke lässt ein paar Freibier springen. Ansonsten: Same business as usual, nur etwas festlicher. Wilder Ritt durch die Musik vergangener Jahrzehnte. 60s, 70s und 80s gehören den Funktronix und Martini, Martin Juhls und der Wolf springen in den wilden Sound-Whirlpool der 90s. Sa, Großmarktschänke, Dortmund

Erasmus Welcome Party: Fremdenhass? Nöö, lass mal… Weltoffenheit ist viel schöner! Dicke Willkommenssause für alle Erasmusstudis an den Pott-Hochschulen! Gemeinsam macht es einfach mehr Spaß. Sa, Untergrund, Bochum

Nachttanz: Hey, ihr Nachtschattengewächse! Den Sunblocker dürft ihr Zuhause lassen, denn die Zeche Carl reserviert aus Tradition den ersten Samstag im Monat für ihre Dunkelparty – garantiert ohne Sonnenstrahlen, dafür mit ganz viel EBM, Industrial, Electro, Wave, Gothic und was den Prinzen und Prinzessinnen der Dunkelheit sonst noch so gefällt. Sa, Zeche Carl, Essen


Unter Leuten

Carrera Fun Tour: Nicht jeder hat zu Hause den Platz für eine kapitale Carrera-Bahn – die Welt ist eben ungerecht. Dessen ist man sich im Hause Carrera wohl bewusst und schickt die Mini-Boliden auf große Tour, damit jeder mal im Drücker schalten, walten und eben drücken kann. Fr-Sa, Centro, Oberhausen

Langendreer Selber machen!: Langendreer packt kräftig an. Die Stadtteilbewohner beleben die alte Lutherkirche mit neuem Leben, wenn auch nur vorübergehend. Die Kirche wird für fünf Wochen zur Werkstatt und zum Seminarraum. Es geht bodenständig ums Bierbrauen und Marmeladekochen, oder ganz modern um 3D-Druck und Aquaponik. Fr-So, Lutherkirche, Bochum-Langendreer

D-Dorf Pop Day: Düsseldorf ist ein kultureller Hans Dampf in allen Gassen. Theater und bildende Kunst zeigen sich ebenso von ihrer besten Seite wie die Musik. Der Pop Day versammelt nun die hiesige Musikszene, die sich hinter dem Label “Pop” tummelt und lockt zum netten Netzwerken. Workshops, Bandcontest und Live-Musik gehören zum poppigen Programm. Sa, zakk, Düsseldorf


Blutsaugerei

Nosferatu: Ein schaurig-schöner Abend mit einem Klassiker und einem echt schrägen Pilz. Der deutsche Stummfilm-Blutsauger von 1922 wird musikalisch von Interzone Perceptible mit Histoplasmose unterlegt. Histoplasmose ist ein Pilz, der in Fledermauskot lecker herumwuchert. Ähnlich schräg klingt die Beschreibung der Klänge. Hier gibt es Gong, Schreie, Kuchengabel auf Glasscheibe und – richtig freakig – Akkordeon! Sa, Rottstr5, Bochum

Reale Vampire: Witzig, laut Einladung müssen Getränke mitgebracht werden. Sollte für einen Vampir kein Problem sein, wenn man ein oder zwei Menschlein als Snack einlädt… Die Transylvanian Society of Dracula lädt zum Vampir-Kongress. Dr. Mark Benecke und Ines Benecke referieren. Sa, Bürgerhaus Stollwerk, Köln


Da wo die heiße Luft vibriert

BRKN: Roger Cicero trifft auf Sido. Irgendwie Rap, aber verdammt melodiös. BRKN vereint scheinbar Unvereinbares und setzt auf Genre-Grenzen einen dicken, fetten Haufen. Und der klingt richtig gut. Fr, FZW, Dortmund / Sa, Jungle, Köln

Münsterland Festival: Das Münsterland ist zwar ziemlich flach, aber nur geografisch. Kulturell hat es auch Höhen zu bieten, wie etwa das biennale Münsterland Festival. Fünf Wochen sollen im Münsterland europäische Grenzen eingerissen werden – in ausgesuchten Locations. Fokus liegt auf Island und Griechenland und ganz viel Jazz, Pop, Traditional und Klassik. Los geht es mit JFDR und dem Sokratis Sinopoulos Quartet. Fr, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Hörstel

Fifty-Fifty: Das MiR-Sänger-Ensemble und eine dreiköpfige Band tanzen, pardon musizieren nach der Pfeife des Publikums. Gemeinsam darf aus einem Fundus von 80 Jahren Popkultur erschöpfend geschöpft werden. Hildegard Kneef, Green Day, Dolly Parton und Justin Timberlake trällern im Chor. Fr, Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen

Cologne Metal Festival: Die Kölner Metal-Szene holt die Pommesgabeln raus und feiert, als würden Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Nur härter. Pyogenesis, Sic Zone, Stormage, Sabiendas und der Rest der Meute spielen auf, dass Weihnachtsmann und Osterhasen Angst und Bange werden würde. Sa, Kulturbunker, Köln

White Lies: Mit den White Lies kommt eine ordentliche Portion 80er ins zakk, allerdings nicht nostalgisch angestaubt, sondern im locker-leidenden Alternative-Gewand. Viel Synthesizer, ordentlich Bass und eine theatralische Stimme sind die Zutaten für den leckeren Post-Punk-Revival-Eintopf. So, zakk, Düsseldorf


Augen Auf!

Dortmunder Filmtag: In der Filmindustrie dreht sich immer alles nur um das ganz große Geld?!? Wir sind doch nicht in Hollywood! In Dortmund werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet des nichtkommerziellen Films gewürdigt. Sa, Werksaal der DSW21, Dortmund

XXS Filmfestival: In der Kürze liegt bekanntlich die Würze. Denn auf die Länge kommt es doch auch gar nicht an. Ob Horrorstreifen, Liebesschnulze, spannender Thriller oder animiertes Allerlei: Das Dortmunder Kurzfilmfestival packt alles in knackige Kürze. Sa, Opernhaus, Dortmund


Shop it like it's hot

Kinoplakat Flohmarkt: Was gehört neben supidupi Soundsystem, Full-Special-20000k-Giganto-HD, Pottwal-großer Leinwand und Waschmaschinen voll mit Popcorn noch zum gescheiten Heimkino? Röchtöch! Die passende cineastische Deko. Die gibt’s mal wieder in der Schauburg! Plakate, Aufsteller, Banner und Aushangfotos suchen neue Besitzer. Sa, Schauburg, Dortmund

Hofflohmärkte: Hitchcock käme hier mit seinem Fenster zum Hof nicht sonderlich weit – er bräuchte schon mehr als 80! So viele Höfe sind nämlich dabei und verwandeln Lindenthal zum Saisonschluss in ein gigantisches Shopping-Areal. Sa, Lindenthal, Köln

Stoffwechsel: Da schlägt unser Herz glatt schneller: Nach der Sommerpause wird in Solingen wieder kräftig der Stoffwechsel angekurbelt! Ab vom Mainstream kommen hier auch Vintage-Liebhaberinnen, Kuriositätenjägerinnen und Upcyclingqueens auf ihre Kosten. Sa, Cobra, Solingen

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG