Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: Britischer Business-Kombi: Jaguar XF wieder als Sportbrake

Frankfurt/Main (dpa/tmn)Wer es im Alltag nicht nur praktisch, sondern auch stylisch mag, der sollte sich den neuen Jaguar XF Sportbrake ansehen. Der Kombi bietet einige elektronische Finessen, kostet aber auch mindestens 43 960 Euro.

Britischer Business-Kombi: Jaguar XF wieder als Sportbrake
Schnell, elegant und ganz schön viel Platz im Heck: Jaguar bringt den XF auch wieder als Kombi Sportbrake. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn

Der Jaguar XF wird ab Oktober auch wieder als Kombi angeboten. Der sogenannte Sportbrake soll mindestens 43 960 Euro kosten und liegt damit etwa 2500 Euro über der Limousine, teilte Jaguar mit.

Im Ringen mit Konkurrenten wie dem Audi A6 Avant oder dem BMW 5er Touring setzen die Briten bei dem 4,96 Meter langen Auto vor allem auf ein elegantes Design und ein nobles Ambiente. Nicht umsonst gebe es das größte Panoramadach in dieser Klasse sowie Seitenwände ohne Unebenheiten. Das kostet zwar ein paar Liter Ladevolumen. Doch bei einem Fassungsvermögen von 565 Litern bei aufrechten und 1700 Litern bei umgeklappten Rücksitzen kann der XF das offenbar verschmerzen.

Um das Laden leichter zu machen, reagiert die elektrische Heckklappe genau wie das Rollo vor dem Glasdach auf einfache Gesten, die Sitze klappen mit einem Zug an zwei Schnapphaken um, und selbst die Anhängerkupplung kann man vom Touchscreen im Cockpit aus unter dem Wagenboden hervorklappen. Weitere elektronische Finessen sind der neue Müdigkeitsassistent sowie der Activity Key - ein wasserfestes Armband, das auf Wunsch den Zündschlüssel ersetzt.

Mit automatischem Niveauausgleich bestückt und optional als Allradler erhältlich, bietet Jaguar den XF Sportbrake zunächst mit vier Dieseln mit 120 kW/163 PS bis 221 kW/300 PS und einem Benziner mit 184 kW/250 PS an. Für das sparsamste Modell stellen die Briten einen Normverbrauch von 4,5 Litern und einen CO2-Ausstoß von 118 g/km in Aussicht, für den schnellsten XF Sportbrake versprechen sie eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 219 und 250 km/h.

Zur Startseite >

Themen

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG