Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Westfälische Salzwelten: Am Anfang war die Sole

Salzproduktion und Salzhandel haben in der Hellwegregion eine Vielzahl kulturhistorischer und industriegeschichtlicher Zeugnisse hinterlassen. Vom Kurpark in Unna-Königsborn bis zum „Kütfelsen“ in Salzkotten gibt es entlang des Hellwegs rund ums Thema Salz viel zu sehen.

Am Anfang war die Sole
In den Westfälischen Salzwelten gibt es gerade für Kinder viel zu entdecken. Foto: Westfälische Salzwelten/Michael Bahr

Die Heilbäder Bad Sassendorf, Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten bieten viele Gesundheitsanwendungen rund um Sole und Moor an. Im Frühjahr 2015 folgte die Westfälische Salzroute den Spuren dieser Geschichte und führt Radfahrer, Wandersleute und Durchreisende auch zu neuen (gesundheits-)touristischen Angeboten.

Der Aufstieg Bad Sassendorfs begann, als es den Erbsälzerfamilien in der Stadt Soest zu eng für die Salzproduktion wurde. Stattdessen erschien das kleine Bauerndorf Sassendorf vor den Toren der Stadt als idealer Standort für eine Siedehütte – und so wurde noch bis 1952 Salz aus Sole gewonnen.

Die Westfälischen Salzwelten erzählen genau diese Geschichten: Woher kommt die Sole? Was geschah mit dem Salz? Wie entwickelte sich der Ort, nachdem die Siedepfannen stillgelegt wurden? Welche Rollen spielen Sole und Moor im Heilbad heute? Auf über 900 Quadratmetern Ausstellungsfläche nehmen die Westfälischen Salzwelten Sie mit auf eine Reise in die Tiefen der Erde, durch unterirdische Gewölbe voller Kristalle bis in die Geschichte der Salzgewinnung aus Sole am Hellweg. Mit Mikroskopen erforschen Sie Salzkristalle, entdecken ihre Gitterstruktur oder fördern Sole auf das Gradierwerk.

In den Osterferien bietet das Erlebnismuseum zum dritten Mal Ferienspiele für Kinder von 6 bis 11 Jahren an. Vom 10. bis 13. April, 10 bis 13 Uhr, geht es los. In der zweiten Woche wiederholt sich das Programm vom 18. bis 21. April, 13 bis 16 Uhr.
Wie im letzten Jahr wird gebastelt und geforscht. Neben den zu Ostern gehörenden Soleiern schauen sich die Teilnehmer an, was es mit dem Experiment „Die Schlange des Pharao“ auf sich hat. Ein Highlight wird das Outdoor-Sieden an der großen Siedepfanne. Betreut werden die Veranstaltungen von Museumspädagoginnen und einem Ehrenamtlichen-Team.

Anmeldungen und Informationen unter Tel. (02921) 94334-35, E-Mail: info@westfaelische-salzwelten.de. An dem Angebot können pro Woche maximal 15 Kinder teilnehmen. Kosten: 50 Euro inklusive Eintritt.  
www.westfaelische-salzwelten.de

Zur Startseite >

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG