Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Un(n)a Festa Italiana: Mehr Italien geht nicht

Wenn die zehn Lichtbauer aus Bari am Sporn des italienischen Stiefels ihre Arbeit getan haben, dann verwandeln 500 000 bunte Lichter an Bögen, Pavillons und Rosetten Unnas historische Altstadt in ein einzigartiges Lichtermeer.

1/2
  • Mehr Italien geht nicht
    Eindrucksvoll: Zur Festa Italiana präsentiert sich Unnas Innenstadt festlich illuminiert. Foto: Christian Schütt

Vom 24. bis 28. Mai wird ein Besuch der Stadt am östlichen Rand des Ruhrgebiets erneut zum besonderen Ereignis: Dann startet Un(n)a Festa Italiana.

Neben der „Illuminazione“ sorgen Vino, Pasta und Prosecco und natürlich Künstler und Kulturgruppen aus Italien für das richtige Ambiente. Und gerade, was das Programm betrifft, hat Unna beste Beziehungen: Seit 1996 besteht eine innige Partnerschaft mit Pisa, der Stadt des schiefen Turmes – und rund 100 Gäste sind dabei.

Tausende Besucher

In traditionellen Kostümen marschieren die pisanischen Fahnenschwinger auf den Marktplatz ein. Folkloregruppen, Musik-Ensembles, Handwerker und Händler sorgen dafür, dass man glaubt, auf einer Piazza zu flanieren. Dazu kommen kulinarische Spezialitäten.

Zur letzten Italiana zählten die Unnaer viele tausend Besucher. Und man darf gespannt sein, was sich die Organisatoren für die Neuauflage einfallen lassen. Die Festa beginnt am Mittwoch um 18 Uhr und endet erst am Sonntagabend, wenn die Lichter erlöschen.

Kontakt und weitere Informationen unter Tel. 02303) 9 68 05 20 und unter www.unna.marketing.de

Zur Startseite >

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG